Cenote Tux Kapaxa

Die Cenote Tux Kapaxa ist ein riesiger Unterwasserspielplatz für Höhlentaucher mit unzähligen Möglichkeiten für unvergessliche Höhlentauchgänge. Ganze bestimmt keine Cenote für nur einen Besuch.

Die Cenote Tux Kapaxa liegt im Gebiet von Chemuyil. Ihr nehmt die Abfahrt von Chemuyil auf dem Federal Highway Richtung Tulum und fahrt weiter Richtung Dschungel bis die Schotterpiste beginnt. Hier biegt ihr nach rechts und folgt der Schotterpiste für ziemlich genau 8km bis zu einer Kreuzung. Hier geht es weiter nach links für ca. 600m bis zu einem Gittertor. Den Schlüssel für diese Tor bekommt ihr bei Zero Gravity in Puerto Aventuras für 100 Pesos pro Person. Jetzt noch mal 1km über eine sehr unwegsamen Weg und ihr habt die Cenote gefunden. Ihr braucht auf jeden Fall ein geländegängiges Fahrzeug um zur Cenote zu gelangen. Es gibt keine Toiletten oder Tische und der Einstieg liegt ca. 50m vom Parkplatzentfernt. Im Trichter der Cenote stehen noch Reste von verfallenen Palapas aus den vergangenen Jahren.

Tux Kapaxa ist sehr vielseitig und ihr könnt hier in Backmount sowie in Sidemount tauchen. Die langen, weiten Tunnel bieten ausreichend Platz für Rebreather, Stagesund Scooter. Die permanente Höhlenleine befindet sich an einem, in den Boden gerammten, kleinen Pfahl gleich bei der Platform.

Wir tauchen heute mit einer Stage die Hauptleine entlang. Von Beginn an wechseln sich Große Hallen mit kleinen, toll dekorierten Räumen ab. Nach ca. 24 Minuten erreichen wir in einer scharfen „S“-Kurve den Doppelpfeil und springen nach links in den Shortcut. Wir sparen uns so den Weg bist zum permanente „T“ und finden einen wunderschön, dekorierte Passage auf dem Weg. Am Ende der Leine springen wir zurück in die Hauptleine und tauchen weiter nach links. Die Höhle wirkt hier eher wie ein riesiger Tunnel mit vereinzelten großen Felsen Rechts oder links der Leine. Nach ca. 40 Minuten lassen wir die Stages an der leine zurück und kurz darauf erreichen wir den archäologischen Fundort mit großen Knochenresten auf der rechten Seite.

Nach weiteren 2 Minuten finden wir die zweiten Doppelpfeile in der Leine und springen nach rechts. Die Höhlenleine verschwindet unter einer Felsplatte und es wird gleich ein wenig enger und tiefer. Dieser Teil der Höhle ist absolut genial. Karge, fast glatte Passagen werden von überwältigend dekorierten Räumen abgelöst. Wir werden automatisch langsamer um die Schönheit dieser Räume zu genießen. Nach ca. 67 Minuten erreichen wir eine Sidemount Only Restriction. Dahinter liegen wieder atemberaubend dekorierte Räume und nach 71 Minuten müssen wir leider schon umdrehen. Als wir nach 151 Minuten wieder auftauchen haben wir beide erst mal keine Worte und brauchen bestimmt eine Minuten bevor das erste Wort fällt.

 

Wir sind absolut begeistert und kommen ganz bestimmt bald wieder um noch mehr von dieser Schönheit zu sehen.

 

Stick Map

Video

Foto Story

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.